21. Juli 2016

Bitte nicht stören - Schild!

Da ich seit längerem auf der Suche nach einem sogenannten "Bitte nicht stören"-Schild war, aber keines gefunden habe, das mir so gefällt habe ich mir einfach selber eines gebastelt. Wer mag kann sie gerne herunterladen. Es gibt eine Englische und Deutsche Version der Schilder! Einfach ausdrucken und ausschneiden! Man kann die Schilder auf Pappe kleben oder gleich ein etwas dickeres Papier beim Ausdrucken verwenden. Viel Spaß!





Hinweis: Die Grafik des Mandalas stammt  von freepik.com





Downloads (PDF):

(1) Door Hanger- Do not disturb! -blue

(2) Door Hanger - MEDITATION - orange 

(3) Türhänger - Bitte nicht stören! - Zeit für mich - blau

(4) Türhänger - Bitte nicht stören! - blanko - orange





24. Juni 2016

DIY: Eistüte mit Blumen

Der Sommer mit seiner Blumenvielfalt inspiriert mich immer wieder zu neuen DIY-Projekten. Vor einiger Zeit habe ich -  irgendwo in den Weiten des Internet - zauberhafte Fotos von Eistüten mit Blumen dekoriert gesehen.  Da es nun in den Gärten und allen Ecken eine Vielzahl von Blüten gibt und die Eistüten auch in jeden Supermarkt zu bekommen sind, musste ich das Ganze gleich mal ausprobieren.

So geht es:

Man sucht sich einfach die Blumen seiner Wahl zusammen und  dazu ein bisschen Grünzeug.In meinem Fall waren es Kletterrosen, Frauenmantel und Schleierkraut und Lavendel.  Man kürzt die Blumen auf die gleiche Länge und bindet sie eventuell zusammen und steckt sie in die Tüte. 

Je nach Tüte/Waffelart muss man etwas vorsichtig sein, da die Dinger recht schnell brechen.  Sollte man die Blümchen vorher schon ins Wasser gestellt haben, dann kann man die Tüten mit Frischhaltefolie auskleiden, damit diese nicht aufweichen.

Man kann das Eistüten-Blumebouqet auch in eine große Schale mit Dekosand stecken oder  als Tischkarte verwenden.  Da sollte man dann aber langlebige Blumen (Nelken) haben oder eventuell ein sehr  kleines Blumen-/Orchideenröhrchen  als Wasserversorgung mit einbauen. 

Ich würde auch eher etwas größere Eistüten empfehlen, denn da tut man sich wesentlich leichter mit der Gestaltung des Arrangements und dem Einbringen. In meinem Fall war es schon etwas fummelig, aber aussehen tut es trotzdem hübsch. Man kann aber natürlich auch nur eine einzige große Blume nehmen, welche die Eistüte ausfüllt. 


6. Juni 2016

Ab in die Hängematte!




Zugegebenermaßen    Hängematten haben etwas Tückisches.  Das Ein- wie Aussteigen erfordert meist einiges an Geschick. Schläft man dann mal ein und dreht sich unbedacht findet man sich statt in der Hängematte plötzlich darunter! So ist es mir zumindest öfter in der Vergangenheit ergangen.   Als ich diese  hübsche Hängematte mit Pünktchen gesehen habe,  bekam ich richtig Lust wieder einmal das Abenteuer Hägematte zu wagen.  Eine Möglichkeit zum Aufhängen findet sich sicher an einem der alten Balken auf dem Balkon  oder an den Bäumen im Garten. Praktischerweise gibt es dazu auch noch passende  gepunktete Strandmatten die man als solche verwenden kann oder als Knautschzone, falls man wiedermal das Gleichgewicht verliert.  Ein kleines Feuer und so kann man dann einen perfekten Sommerabend verbringen.  Eventuell mache ich vorher noch einen Mediationskurs, dass ich auch ganz still in der Hängematte liege ;-)








Fotos: Bloomingville/Trendwelt