26. Oktober 2008

KÜRBIS+SCHNITZEN

In Amerika ist Halloween ja "das Fest" des Jahres. Vergleichbar mit unseren Faschings- oder Karnevalfeierlichkeiten. Zu diesem Anlass wird vor allem in den USA alles dekoriert und verschönert und besonders Kürbis werden mit den unterschiedlichsten Motiven versehen und dann auf die Veranda oder ins Fenster gestellt. Kürbis gibt es auch bei uns in Europa und da ich auch dieses Jahr ein paar geschenkt bekommen habe, machte ich mich gestern daran einen auszuschnitzen.

Inspiriert wurde ich von dem Foto, dass ich bei CARPE+ITEM gefunden habe und das von Martha Stewart stammt. Ich finde das Foto so wunderschön und auch die Idee den Kürbis nicht immer mit einem Gesicht zu versehen sonder in dem Fall mit vielen Löchern, durch die dann das Licht scheint. Deshalb bin auch gestern zur Tat geschritten. Das ganze war doch etwas aufwändiger als ich dachte. Ich habe es nicht mit einer Bohrmaschine gemacht sondern mit einem alten Kartoffelschäler mit dem ich runde Öffnungen reingeschnitz habe. Man kann sich vorstellen - wie lange es gedauert hat! Zwischendurch ist mir dann auch noch der Stil abgebrochen und so schnitze ich nur mehr mit dem vorderen Teil, was deutliche Spuren an meinem rechten Zeigefinger hinterlassen hat. Nach 45min war ich fertig und auch stolz auf mich. Vielleicht sehen die Öffnungen nicht so symmetrisch aus, aber wenn man ein paar Teelichter reinstellt und den Kürbis in der Dunkelheit bertrachtet, sieht es einfach toll aus.

Hier noch ein paar Fotos mit anderen Ideen. Wer keinen echten Kürbis bearbeiten möchte kann auch welche aus Papier zaubern. Anleitung (in Englisch) dazu gibt es auch bei Martha Stewart.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen