10. Mai 2010

Photographer: Christine Bauer & Das Wiener Zimmer

Als ich unlängst durch die Weiten des Internets gesurft bin, landet ich auf der Homepage eines Fotodienstes. Dort stolperte ich über die umwerfend schönen Interior-Fotos von Christine Bauer aus München. Ich war so angetan von ihrer Arbeit und "googelte" ihren Namen und fand auch gleich ihre Website www.christinebauer.com
Dort erfuhr ich dann auch einiges Interessantes über die Fotografin Bauer. Sie arbeitete viele Jahre als Stylistin für Redaktionen und für Werbeproduktionen bevor sie sich mit großer Leidenschaft der Fotografie widmete. Die Interior-Fotografie, stimmungsvolle Stills und die Produktion von Wohnreportagen gehören zu ihren Spezialgebieten. Die Arbeit von Christine konnte man unter anderem bereits in Wohnen & Garten, Deco Home und Country bewundern. Derzeit arbeitet sie neben ihren anderen Aufträgen an ihrem ersten Interiorbuch.

Nachfolgend ein persönliches Interview, dass ich mit Christine Bauer führen durfte. Außerdem stellte sie mir diese wunderschönen Fotos vom Wiener Zimmer zu Verfügung. Das Wiener Zimmer ist ein Online-Shop und Anitquitätenhandel von Cornelia Müller aus Wien. Die Liebe zu antiken Möbel und Shabby Chic machte sie zum Beruf und verkauft nun ausgewählte Stücke über ihren Website oder direkt vor Ort. Nun aber zum Interview mit Christine Bauer!

1. Sie waren zuerst Stylistin und nun Fotografin. Beschreiben Sie bitte Ihren Werdegang zu diesen beiden Berufen und warum Sie nun als Fotografin tätig sind?


Irgendwann nach 15 Jahren hatte ich keine Lust mehr auf Tüten und Kisten schleppen. Dann beschloss ich, Wohnreportagen zu produzieren und arbeitete erst als Produzentin und Stylistin weiter. Merkte aber bald, dass die Fotografen die Dinge nicht so umsetzten, wie ich mir das vorstellte, also begann ich mehr und mehr, die Stills beim Shooting zu fotografieren bis ich schließlich die gesamte Strecke fotografierte und stylte - das war einfach ein Prozess über 4 Jahre. Mittlerweile habe ich eine Assistentin dabei, bei Wohnreportagen und manchen Stillife-Produktionen mache ich bis heute noch beide Jobs. Im Stillife-Bereich mit aufwändigeren Vorbereitungen arbeite ich mit einer Stylistin zusammen. Die Entscheidung, Fotografin zu werden, war die beste meines Lebens - ich liebe diesen Job! Witzigerweise habe ich bereits mit 11 ein Haus für meine Barbiepuppen eingerichtet, verschiedene Alltags-Szenen gestylt und alles fotografiert....


2. Was ist Ihnen als Fotografin wichtig?

Gefühl, Stimmung, Sinnlichkeit, Herz, Ästhetik, Echtes, Lebendigkeit, Niveau, Details, Schönheit in den Dingen sehen und das Beste aus allem herausholen.


3.Was wollen Sie vermitteln oder ausdrücken?

Bewußtsein für kleine Momente oder Dinge, Gefühl, Herz, Zeitlosigkeit.

4.Wie würden Sie Ihren Stil im Bereich der Fotografie definieren?

Klare Bildsprache, oft mit Liebevollem, Verspieltem, das muß sich gegenseitig nicht ausschließen wie viele meinen.

5. Wo finden Sie Inspiration für Ihre Arbeit?
In ausländischen Magazinen, Blogs.

6. Was sicher für viele Leser interessant ist, wie gestaltet sich ein Tag für ein Interior-Shooting (Zusammenarbeit mit Stylisten, Vorbereitung....) Vielleicht können Sie den Ablauf in kurzer Form schildern?

Wohnreportage: Jede Wohnung muß inszeniert und gestylt werden, also wird auf-, hin- und weggeräumt, dazugestellt, drapiert. Mir ist wichtig, dass der Spirit der Bewohner absolut erhalten bleibt, aber ein Krönchen bekommt.

Stillife-Produktion: Es wird zusammen ausgepackt, überlegt, gestylt, gesucht, verworfen, entdeckt. Während ich belichte und die Bilder auf dem Rechner checke, beginnt der Stylist mit dem nächsten Aufbau oder Motiv. So eine Produktion ist eine extreme Gemeinschaftssache - alle Beteiligten sind wichtig! In der Regel wird bis Tageslichtende hochkonzentriert aber mit Spaß gearbeitet - das können schon mal 13 Stunden am Stück sein....

7. Was ist Ihr persönlicher Wohnstil und was ist Ihnen wichtig wenn Sie Ihr Heim dekorieren?

"Undeutsches" Aussehen! Ich bin sehr an England/Frankreich orientiert und habe viel Schönes, Ungewöhnliches zusammengesammelt.
Mein eigener Wohnstil ist sehr feminin, aber dennoch klar und ein völliger Stilmix aus verschiedensten Epochen. Bis auf Kühlschrank, Anlage und Rechner habe ich nichts Neues.


8. Was sind Ihre nächsten Projekte, Pläne und Wünsche im Bereich der Fotografie?
Projekte: Viele Jobs für die Country-Magazine, aufwändige Konzepte für Interior-Hefte.
Pläne: Mein eigenes Buch endlich fertigbekommen.
Wünsche: Am liebsten würde ich selber ein Heft machen, da es hier fast keine wirklich schönen Magazine gibt - die Nachfrage wäre so groß!

Danke für das Interview!














Kommentare:

  1. Ein interessantes Interview und wahrlich prachtvolle Fotos. Sobald ich ein wenig Zeit habe, werde ich mal auf der Seite von Christina Bauer stöbern ;) Im Moment wünsche ich mir eine Verdoppelung der Tagesstunden .... :)

    Lieben Dank für den Tipp!!!

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bine,
    Mensch, ich war schon viel zu lange nicht mehr hier, fällt mir gerade auf. Ich habe so viel verpasst.

    Das "Wiener Zimmer" kenne ich seit einiger Zeit und finde die Fotos von Christina Bauer auch wunderschön. Vielen Dnak für das interessante Interview.

    Liebe Grüße, Nadine
    herz-allerliebst.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Bine!

    Danke für das schöne Interview und die tollen Bilder! Das *Wiener Zimmer* kenne ich schon seit ein paar Monaten und bin immer wieder gern dort um die Fotos anzusehen! :) Einfach toll!

    GLG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Interview, den das Wiener Zimmer kannte ich bereits, aber es ist doch immer schön und spannend zu erfahren wer dahinter steckt:-)

    Es sind echt traumhafte Fotos!!!

    Liebe Grüße, Chiara

    AntwortenLöschen
  5. Lieben Dank für den Tip, das interessante Interview und die tollen Bilder. Muss ich mir gleich nochmal anschauen! GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Super Interview! Muß gleich mal die homepage besuchen.

    Bei Frage Nr.2 - Gefühl als erste Antwort...die Frau ist mir gleich sympathisch.

    herzensgrüße aus dem verregneten
    Bayern
    sendet Dir
    Silvia

    AntwortenLöschen
  7. Danke für dieses interessante Interview, Bine!
    Lg aus Graz! -Anita

    AntwortenLöschen