30. September 2010

Gartensessel im Wohnzimmer

Ja, das geht auch! Wie gut sieht man auf diesem Foto! Ich finde diese Stylingidee total super. Wenn man solche Gartenmöbel hat kann man die tatsächlich ins Wohnzimmer stellen. Ich mag Adirondack Chairs und Deckchairs total gerne. Der Name leitet sich übrigens von den Adirondack Mountains in den USA ab, weil dort die ersten Sessel hergestellt wurden. Leider besitze ich noch keinen! 

Es ist der typische amerikanische Gartensessel den man auch aus Film und Fernsehen kennt. Breite Armlehne, viel Platz zum Sitzen oder Liegen. Da kann mein mickriger Liegestuhl auf der Terrasse nicht mithalten. Das Foto bzw. die Idee habe ich über die Seite es Fussbodenherstellers gefunden. 

Dort gab es noch die folgenden Inspirationen. Finde den großen Esstisch aus Naturholz, aber auch den antik wirkenden Esstisch auch sehr schön. Auch das bunt eingerichtete bzw. dekorierte Wohnzimmer weiter unten ist traumhaft. Es macht wirklich Sinn wenn man seine Wohnung sehr neutral einrichtet um dann mit anderen Elementen immer wieder einen neuen Stil hineinzubringen!









Fotos: Pergo

26. September 2010

Langlebige Möbel

Über diese schönen Bilder bin ich auf das Unternehmen Norrgavel aus Schweden gestossen. Der Name bedeutet soweit ich das deuten kann: "Nordgiebel". Die Firma stellt schöne Holzmöbel her und achtet auch auf ökologisch verträgliche Arbeitsweise und Materialien. 

Weiters gibt es dort noch Accessoirs wie Lampen, Decken und andere Textilien. Die Möbel zeichnen sich durch Liebe zum Detail, Funktion und Schönheit der Form aus. Ich bin immer begeistert von solchen Unternehmen, die nicht nur Möbel vom Laufband produizieren sondern bei denen auch eine Philosophie dahintersteckt. 

Oft sind solche Möbeln nicht gerade billig, aber ich denke, dass sich manchmal eine Investition in ein teureres Möbelstück auszahlt. Beachte man auch, dass dieses dann oft über Generationen hält und vielleicht unsere Enkel oder Urenkel irgendwann auch einmal an einem alten Tisch den man gekauft hat sitzen werden. Es gibt aber glaube ich auch von Norrgavel eine Linie, die etwas günstiger ist!  Leider habe ich noch nicht entdeckt ob es die Möbel auch im deutschsprachigen Raum zu kaufen gibt...











Fotos: Norrgavel.se

20. September 2010

Herbstliches Wohnen

Meiner meiner liebsten Online-Shops ist Zara Home! Dort finde ich eigentlich immer etwas Schönes und ich könnte stundenlang stöbern.Vorallem Basic gibt es dort ganz gute, die man mit anderen Sachen kombinieren kann, Ich war schon länger nicht mehr auf der Website und nun habe ich mir die neue Herbstkollektion angesehen. Ganz mein Geschmack! Erdiges und Buntes gemixt.  

Anbei eine Auswahl an Dingen die mir besonders gute gefallen.Das karierte Service ganz unten finde ich klasse. Außerdem in so einem pompös gestalteten Bett mit Frühstücksservice möchte ich jeden Morgen aufwachen :-) Da versinkt man ja in Kissen und Decken!

Fotos: Zara Home

19. September 2010

Entspannung

...das wünsche ich allen stressgeplagten Müttern, Frauen und überhaupt allen die hier vorbeischauen. Bei uns ist das Wetter richtig miesepetrig und daher kann die Zeit schön daheim in den vier Wänden verbringen. Ich habe mir dazu ein paar Kerzen auf meinen Tabletttisch gestellt und es mir gemütlich auf der Couch gemacht. Besonders schön ist es da zu Zweit und wenn der Regen an das Fenster prasselt. Heute werde ich mich aber trotz des schlechten Wetters für einen Spaziergang aufmachen. Ein bisschen Sauerstoff muss sein. Außerdem habe ich kürzlich im Vorbeifahren am Wegesrand einen Hagebuttenstrauch gesehen - ich hoffe, der ist noch nicht geplündert. Ich würde gern ein paar Zweige für eine Deko verwenden! So nun wünsche ich Euch auch einen angenehmen Sonntag und schicke liebe Grüße ins Blogerland!


 

17. September 2010

Herbstimpressionen

Bei diesem Wetter weiß man, dass der Herbst ins Land gezogen ist. Da ich ja gerne durch das Internet surfe (wenn es die Zeit erlaubt) habe ich von meiner heutigen "Pirsch" wieder ein ein paar schöne Eindrücke mitgenommen. Tolle Fotos und Herbstimpressionen von der dänischen Fotografin Ditte Isagr. Einfach nur unbeschreiblich schön! Was meint Ihr?

Photos: Ditte Isager

13. September 2010

Wohntrends Herbst 2010

Der Sommer ist vorbei und langsam wird es herbstlich. Damit einher geht auch die Lust sich wieder vermehrt dem trauten Heim zu widmen und wie man es gestalten möchte! Nachfolgend die Herbst Trends 2010 für das Wohnen.


Farben, Muster und Materialien
Verschieden Farben und Muster und unterschiedlichen Materialien werden kombiniert. Mit diesen stilistischen Mittel läßt sich in kürzester Zeit ein neuer Look ins Eigenheim zaubern.
Ein neuer Bettüberwurf, ein paar schicke Kissen auf dem Sofa oder neue Vorhänge können viel bewirken und strapazieren auch das Budget nicht in großem Masse.

Bei den Farben dominieren Naturtöne wie Braun, Beige und Schwarz. Besonders in ist die Farbe "Grau" die als das neue "Schwarz" gehandelt wird.  Grau ist besonders kombinationsstark und kann sowohl mit Weiß, Lila und Blautönen, aber auch mit warmen Farben wie Orange und Rot verwendet werden.

Picture: Sköna Hem

Industriedesign  trifft auf Tradition
Dieser Trend hält an und wird mittlerweile zum Mainstream und vor allem im Küchenbereich und sei es nur akzentuiert eingesetzt. Da kann eine funktionelle Spüle sein, ein Profi-Dunstabzug oder andere Elemente, die man sonst nur in  Großküchen findet. Der Trend geht auch dahin Modernes mit Traditionellen zu verbinden. So kann man eine Industrieküche auch im Landhausstil wiederfinden oder im skandinavischen Wohnen.






Pictures: Living etc.


Nachhaltiges Wohnen und Leben

Ökologisches Wohnen wird für viele Menschen immer wichtiger.  Holz das frei von Pestiziden ist und aus den heimischen Wäldern stammt spielt hier eine herausragende Rolle. Es wird hier auch in Kauf genommen, dass die Möbel teurer sind als andere. Auch maßgefertigte Möbel vom Tischler erleben wieder einen Aufschwung.

Foto: Grüne Erde

Sweet Home - Ein Platz zum Leben, Arbeiten und Freunde treffen


Der Stellenwert des eigenen Heims hat sich erhöht. Heute geht man weniger aus um Freunde zu treffen - vielmehr wird das eigene Hause oder die Wohnung zum Ort des Zusammenseins. Es wird gemeinsam gekocht in der High-tech Küche, gegessen im modernen Esszimmer und sich in der Wohnzimmer-Lounge unterhalten. Die Home-Entertainment Systeme erlauben auch hier eine kreative Freizeitgestaltung. Das Zu hause wird multifunktionell genutzt. Keine Wohnung die heute ohne einen dementsprechenden modernen Arbeitsplatz auskommt.

12. September 2010

Shabby Chic von IKEA

Bin gerade auf den schwedischen IKEA-Blog gestoßen und der hat mich wirklich umgehauen. Was ich dort für tolle Inspirationen und Fotos gefunden habt. Seht selbst! Ich hätte IKEA nicht wirklich so einen Shabby-Chic Look zugetraut. Wie man sieht kann das wirklich gut damit hinkriegen! Schade, dass der Blog auf Schwedisch ist und man die Tipps der Stylisten nicht wirklich gut versteht.


Pictures: IKEA

6. September 2010

Es ist die Nachtigall und nicht die Lerche....

das hoffe und wünsche ich mir jeden Morgen, wenn ich den ersten Vogelgesang vernehme. Sofern ich überhaupt etwas um mich wahrnehme!

Kürzlich ereilte mich  die Aufforderung von leben.audene.de mein morgendliches Aufwachritual zu beschreiben! Für mich keine leichte Sache, denn ich gehöre zu der Spezies die wirklich sehr schwer aus den Federn kommen. Darüber  zu zu schreiben  und mich an meine Abläufe zu erinnern  ist an sich schon die Herausforderung :-) Ich bin Morgens ein wahre Traumwandlerin - mein Körper scheint sich nur mühsam vom nächtlichen Lager zu erheben. Mein Geist hat irgendwie die Angewohnheit noch mindestens eine Stunde im Bett oder wo auch immer zu verbingen.Wir wollen in der Früh irgendwie nicht zueinander finden!

Das erinnert mich an die  "esoterisch" angehauchte Theorie, dass ein Jet-Lag mitunter darin begründet sein soll - dass die Seele bei Flugreisen nicht so schnell mithalten kann, wie der Körper. Sprich man fliegt von New York nach Deutschland und man ist zwar in Berlin angekommen, die Seele befindet sich wahrscheinlich gerade noch irgendwo über dem Atlantik! Eine außergewöhnliche Theorie, aber  wenn es so etwas gibt,  dann geht es mir Morgens wohl auch so! Ich habe praktisch einen Mini-Schlaf-Jetlag!

Ich bin ein Morgenmuffel, wie es im Buche steht! Da helfen keine kalten Duschen, kein Morgenlauf in der taufrischen Gras, keine gymnastische Verrenkungen am offenen Fenster und auch kein Kaffee, den ich sowieso nicht trinke - weil er mir einfach nicht schmeckt und er mich nervös macht.

Dabei hat ein Morgen soviel zu bieten und ich habe schon einige "schöne" Morgen erlebt. Das heißt für mich aber Mitten in der Nacht aufstehen oder gar nicht schlafen gehen.

Es ist wirklich wunderbar, wenn die Dunkelheit verschwindet, die ersten Sonnenstrahlen sich den Weg auf die Erde bannen, die Vögel mit ihrem Gesang sich und die Menschheit betören.... Da verstehe ich alle literarischen  und musikalischen Ausführungen von "Morning has broken bis " Morgenstund hat Gold im Munde".

Ein Morgen hat immer etwas von einem Neubeginn - ein Tag wird neugeboren und mit ihm viele neue Möglichkeiten! Nur leider, bekomme ich das viel zu selten  so bewusst mit. Es ist eine Schande! Doch was kann man gegen die Gene machen?  Ich bin nun mal die "Nachtigall" und nicht die "Lerche"! Gott sei Dank wurde das in der Chronobiologie erforscht und man kann für sein Langschläfer- und Morgenmuffelsein wirklich nichts.

Kurz zusammengefasst sieht mein Morgen so aus:
  • Wecker mit Wiederholungsfunktion klingelt - nach der 2x- 3x Läuten erhebe ich mich aus meinem kuschligen warmen Bett
  • Ab ins Badezimmer - Wasser ins Gesicht, Musik ein . aber bitte ohne nervende dauerquatschende Moderatoren... Das halte ich in der Früh überhaupt nicht aus!
  • Ab unter Dusche und Fertigmachen der Morgentoilette
  • Danach wird das Frühstück zubereitet und verzerrt (Vollkornbrot, Tost, Tee, Früchte, Müsli, Kakao)
  • Langsam erwachen dann die Lebensgeister und Bine's Geist und ihr Körper sind wieder vereint :-)
Wie geht es Euch in den frühen Stunden des Tages? Seit Ihr blitzschnell munter oder braucht Ihr auch eine Ewigkeit um Eurer Sinne Herr zu werden und in den Tag zu starten?

Die Aussicht auf ein tolles Frühstück erweckt die Lebensgeister! (Foto: Trendwelt)