11. April 2011

Die passende Wohnung zur Einrichtung

Individuelle Möbel, originelle Dekoobjekte und ausgefallene Wohnaccessoires machen eine
Wohnung zu etwas ganz besonderem. Und nicht selten finden sich in liebevoll eingerichteten
Wohnstätten auch Gegenstände, die eigens für diese Wohnung erstanden oder sogar hergestellt
wurden. Da ist die Not groß, wenn man doch einmal umziehen muss, denn wo soll die
Maßgarderobe, die XXL-Couch und das riesige Wandgemälde hin, das man extra für die große kahle
Wand malen lassen hat?

 Um sorglos umziehen zu können ist einiges zu beachten!


Auswahl eingeschränkt

Wer bei der Wohnungseinrichtung nicht wieder von vorne beginnen möchte, sich von den
geliebten Dingen nicht trennen will oder sich einfach mit genau dieser Gestaltung pudelwohl gefühlt
hat, der muss im Falle eines Umzugs eben schon bei der Wohnungssuche Rücksicht auf die
Einrichtung nehmen. Das heißt, dass man schon vor der Besichtigung den Grundriss und die Fotos
einer Internetanzeige sorgfältig studieren muss und bei einer Besichtigung auf jeden Fall den
Zollstock dabei haben sollte. Wer es ganz genau nimmt, trägt auch kleine Stoffmuster mit sich, damit
er bei Bedarf den Lichteinfall des eventuellen neuen Domizils beurteilen kann oder kontrollieren
kann, ob eine Einbauküche, sofern vorhanden, zu den Bezügen der Küchenstühle passen würde.
Vielleicht hält einen der ein oder andere Vermieter für verrückt, aber man selbst erspart sich
Fehlentscheidungen und natürlich auch Kosten, die man durch das "Einrichtungsrecycling" spart.
Andere bestehen auf eine Badewanne oder das Fenster an der richtigen Stelle, warum es also nicht
auch beim Grundriss ganz genau nehmen?

Maß nehmen und wohl fühlen

Manchmal hat man ja einfach Glück beim Umziehen. Da passt die Couch genau in die nach
Augenmaß dafür vorgesehene Ecke und der Kleiderschrank haargenau in den Erker. Doch wer sich
darauf verlässt, verspielt sein Glück. Gerade bei kostspieligen Sonderanfertigungen und
handgemachten Dekoobjekten oder Möbeln sollte es einem immer die Mühe wert sein, die
Abmessungen der neuen Behausung genau zu prüfen bevor man sich bindet. Und wenn es nicht auf
Anhieb passt, muss man nicht verzagen. Bei den Suchmaschinen für Immobilien kann man sich auch
eine Benachrichtigung einrichten lassen, die auf Stichwörter wie "großes Wohnzimmer", "hohe
Decken" oder "riesige Terrasse" genauso reagiert wie auf die Angabe einer bestimmten
Quadratmeterzahl oder der Höchstgrenze für die Nettokaltmiete. Damit wird der Weg zur
Traumwohnung oder Traumimmobilie, in der man sich nicht nur selbst wohlfühlt, sondern auch alles
was man mitnehmen möchte seinen Platz findet, einfacher und bequemer gemacht. Und vielleicht
bleibt man ja diesmal für immer und kann sich noch viele tolle neue Dinge anschaffen?

Kommentare:

  1. Wie recht Du hast! Wir haben uns für unsere Wohnung eine XXl Couch gekauft, da mußte der Göttergatte schon die Zwischendecke im Flur rausnehmen das wir sie reinbekommen. Eine neue Wohnung müssten wir uns nach der größe der Couch aussuchen!
    Das haben wir aber im Moment nicht vor, aber man weiß ja nie!

    Liebe Grüße Sylke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Die Einrichtung könnte ja wirklich manchmal schwierig sein, besonders wenn es um die guten, alten Möbel geht, aber es ist ja immer so cool, neue zu kaufen, nicht wahr? :)

    AntwortenLöschen