23. Juli 2015

Gesunder Schlaf – darauf solltest du achten

„Schlaf ist für den Menschen, was das Aufziehen für die Uhr.“ Das wusste schon der Philosoph Alfred Schoppenhauer im 19. Jahrhundert. Heute sind den Wünschen (fast) keine Grenzen mehr gesetzt, wenn es um das Thema Schlafzimmer geht. Doch es gibt ein paar Kleinigkeiten, auf die du achten solltest, wenn du dein Schlafzimmer neu gestaltest.

Pastellfarben im Schlafzimmer 
Überlege dir ein Farbkonzept und gestalte das gesamte Zimmer nach diesem Konzept. Bei zu vielen unterschiedlichen Farben fällt dir das Einschlafen schwerer, weil der Raum dadurch unruhig wirkt. Zudem solltest du auch bei der Farbwahl nicht willkürlich vorgehen – folgt man der Farbenlehre, hat jede Farbe eine andere Wirkung auf den Menschen.Rot wirkt beispielsweise belebend und aktivierend, weshalb rötliche Farbenfür ein Schlafzimmer eher ungeeignet sind. Besser geeignet sind Blautöne, Grün oder Weiß und vor allem auch Pastellfarben. Diese kannst du auch gut miteinander kombinieren. Möchtest du dennoch eine kräftige Farbe an deiner Wand, bietet es sich an, nur eine Wand farbig zu streichen und den Rest weiß zu lassen. Die Farben sollten auch stets mit den Möbeln harmonieren.

Klare Raumaufteilung strahlt Ruhe aus
Es ist wichtig, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Größe des Raums und den Möbeln besteht. Der Raum sollte nicht zu groß sein und nicht mit Möbeln vollgestopft werden. Außerdem solltest du darauf achten, dass du einzelne Funktionsbereiche, wie Schlafen und Ankleiden, trennst. Geschlossene Schränke und Kommoden sehen ordentlicher aus und haben eine beruhigende Wirkung. Achte auch darauf, dass zwischen dem Bett und den anderen Möbeln genug Platz für Durchgänge bleibt. Teppiche und Dekorationsgegenstände können zu einem besseren Schlafklima beitragen. Doch Vorsicht, bei Deko im Schlafzimmer gilt: weniger ist mehr. Wird der Raum mit Deko vollgestellt, kann sich das negativ auf deinen Schlaf auswirken. 

Klare (Licht-)Verhältnisse
Besonders entspannt können wir schlafen, wenn das Schlafzimmer komplett verdunkelt ist. Achte deshalb beim Kauf von Vorhängen darauf, dass diese lichtundurchlässig sind. Als Alternative dazu sind auch lichtdichte Rollos eine Möglichkeit. Bei lichtdurchlässigen Vorhängen fällt dem Körper das Entspannen vor allem am Morgen schwerer. Durch Lampen, die ihr Licht nicht direkt freigeben, schaffst du eine entspannende Atmosphäre. Eine Ausnahme bilden die Leselampen.

Das A und O für einen angenehmen Schlaf 
Bevor du dir eine neue Matratze zulegst, solltest du vorher immer probeliegen. Sie sollte weder zu hart, noch zu weich sein und dabei gleichzeitig stützend und entlastend wirken. Auch die richtige Größe des Bettes ist entscheidend. Vor allem wenn du einen Partner hast, ist es sinnvoll ein Doppelbett zu kaufen, damit jeder genug Platz zum Schlafen hat. Solltest du nun immer noch Fragen zum Thema gesunde Schlafumgebung haben, schau dir doch mal den Ratgeber von Estella an.




Foto-Quellen:  (1) © nenadaksic - Fotolia.com,  (2) © det-anan sunonethong - Fotolia.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen