22. Februar 2016

DIY: Diamant aus Beton

Kürzlich habe ich mich an den Werkstoff Beton gewagt. Eigentlich komisch, dass ich diesbezüglich so lange abstinent war. Ich hab ja schon als Dreijährige mit meinem Opa den Keller meines Elternhauses gemauert. Naja, ob ich wirklich gemauert habe weiß ich nicht - aber ich bin meinen Großvater einfach nicht von der Pelle gerückt und wollte immer überall dabei sein.

Irgendwo in den Weiten des Internets bin ich über diverse Beton-Objekte gestoßen und auch auf einen Diamanten. Das hat mir gleich so gut gefallen, dass ich es nachmachen wollte.  Ich habe mir eine Anleitung rausgesucht und los ging es!

1. Das Template dazu kann man hier downloaden.

2. Das Ganze kann man dann entweder mit Sprühkleber auf einen härteren Karton kleben oder man nimmt ein stärkeren Tonpapier und druckt es direkt dort drauf.

3. Danach muss man das Ganze mit dicken Tesastreifen abkleben oder mit einer Selbstklebefolie.Das ist wichtig, damit der Beton nicht durchsuppt.

4. Dann den Ausdruck ausschneiden und falten. Die Kanten am Besten mit einem Lineal einfalten!

5. Danach die Form zusammenfügen und alle Kanten abkleben. Ich habe ein Panzerband genommen. Vermutlich geht aber auch ein Paketband.

6. Die Diamanten-Form verkehrt in eine Glas stellen.

7. Den Beton erst jetzt abmischen und dann einfüllen.

8. Mindestens zwei Stunden warten, besser noch 1-2 Tage und danach die Pappe entfernen.


Es war dann doch mehr Aufwand als ich dachte. Das Ausschneiden und Abkleben der Form und das Anmischen und gießen. Eine Stunde muss man dafür fast rechnen exkl. Trockungszeit. Ich hab es zwei Tage trocknen lassen.

Ich muss sagen, die Welt des Betons und Zements ist eine eigene Wissenschaft. Da steige ich immer noch nicht durch. Fürs Erste habe Blitzzement genommen, der härtet schnell aus und man braucht auch nichts mehr zumischen wie Sand z.B.   Nachteil er ist teuer und 1 kg hat gerade mal für zwei Diamanten und zwei kleine Kerzenständer gereicht. Es gibt auch Bastelbeton, der ist preislich ähnlich teuer.

Ich stehe nun erst am Anfang meiner Beton-Experimente. Ich freue mich schon auf die wärmer Jahreszeit, denn da werde ich es dann mit "normalen" Zement versuchen und den mit Sand selbst mischen.  Mir schweben da ja schon größere Objekte wie Pflanzenschalen oder ähnliches vor. Also dann "Gut Beton" oder keine Ahnung wie die Maurer sagen :-)